WIR. GÄRTNERN.
 

Über uns: Das sind wir ...

Unser gemeinsames Hobby ist das Gärtnern und Gestalten.
Wir mögen es, wenn Dinge wachsen und gedeien.

Dafür haben wir uns zum Kleingärtnerverein (KGV) "An der Windmühle" e. V. zusammengeschlossen, um gemeinsam diese Ziele zu verfolgen und zu erreichen.

Wir setzen uns aus Personen aller Altersgruppen zusammen, die das gemeinsame Gespräch schätzen um Interessen auszutauschen und neue Freundschaften zu schließen.

Jedes Mitglied des Vereins bringt sich aktiv ein und erfüllt seine Aufgaben,
um weiterhin die Vorzüge eines Kleingärtnervereines zu genießen.

 Die wichtigsten Aufgaben sind:

  • die Umsetzung des gemeinnützigen Zweckes und der Satzung,
  • die Erfüllung des Pachtvertrages, der Einhaltung der Rahmenkleingartenordnung und des Bundeskleingartengesetzes.

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die frischen Wind in unsere Reihen bringen. Kommen Sie doch einfach einmal vorbei - wir würden uns freuen, Sie kennen zu lernen!

Unterstützer

In unserer Arbeit werden wir unterstützt von:
(in alphabetischer Reihenfolge)

  • August Holder GmbH
  • Hornbach
  • Obi
  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Selgros Cash&Carry
  • Siedlergemeinschaft "An der Windmühle" Dresden-Niedersedlitz e. V.
  • Stadtverband Dresdner Gartenfreunde
  • STERNAUTO Dresden - smart Center Langer Weg
  • Ulrike Höfer und Gert Höfer der Gartenbau Willkomm GbR

Mitgliedschaft

Unsere Mitglieder sind bemüht,
unsere Interessen und Ziele gemeinsam umzusetzen,
nach dem Motto:

WIR. GÄRTNERN.

Für uns gilt:

An der Windmühle entlang,
mit dem Spaten in der Hand,
heut hauen wir mal richtig rein,
es ist der schönste Sonnenschein.

In der anderen Hand der Korb,
mit Verpflegung bis zum Abendbrot,
denn wir wollen etwas schaffen,
und nicht nur in die Gegend gaffen.

der KGV (c) Katharina, 2020

 

Wir sind dabei genauso unerschütterlich wie das Gänseblümchen:

Es reckt den Widrigkeiten seines Pflanzenlebens ein heiteres »Dennoch« entgegen – so trotzt es der Kälte, dem Niedergetreten Werden, dem Unbe­achtet Sein. Unermüdlich blüht es vom Früh­jahr bis in den November hi­nein, eine schier unerschöpf­liche Grünkraft scheint in ihm zu stecken. Die kleinen und deshalb oft unterschätzten Gänseblümchen leben uns die unerschöpfliche Erneuerbarkeit allen Seins geradezu beispiel­haft vor.

Quelle: Sybille Seyffert, Dresden

Kleingärtner werden

Um einen Kleingarten in unserem Kleingärtnerverein zu erhalten, ...
Mehr ...

Bei Fragen nehmen Sie Kontakt zu uns auf.